Schwimmen und Rettungsschwimmabzeichen
  19.03.2018

Die Kindersportschule beim DLRG

Gleich der Start ins neue Jahr begann mit einer kleinen Herausforderung. Unsere Übungsleiterin Aniko Wagner und der Teamleiter der Kindersportschule Sebastian Pleier machten sich Mitte Januar daran das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze bzw. Silber in einem Wochenendkurs der DLRG Ortsgruppe im Böblinger Schul- und Sportzentrum Murkenbach abzulegen.

Ohne großes Vorgeplänkel begann der Samstag-Morgen für die 22 Anwärter mit dem ersten Prüfungsabschnitt, dem Schwimmen der 400 m Strecke. Dabei mussten 50 m im Kraulstil, 150 m im Brustschwimmen und 200 m in Rückenlage mit Grätschschwung und ohne Armtätigkeit zurückgelegt werden. Die Herausforderung in diesem Teil war noch eher moderat und alle Teilnehmer konnten diese Hürde nehmen. Nachdem alle kurz durchgeatmet hatten stand schon das 25m Streckentauchen an, aber auch diese Hürde konnte überwunden werden. Im Anschluss an die für Rettungsschwimmer wichtige Prüfung im Transportschwimmen, folgten das Springen und Tieftauchen.

Nach der folgenden, verdienten Pause und einem interessanten Theorieteil zur Wasserrettung und dem DLRG ging es zum Tagesabschluss wieder zurück ins Schwimmbecken. Jedoch musste man für die letzten Teile zusätzlich zur normalen Schwimmbekleidung noch weite Leinenhosen und -hemden anziehen. Das simulierte Schleppen auf Zeit (50 m) ging noch leicht von der Hand, aber die letzten 300 m schwimmen in Kleidung mit anschließendem entkleiden im Wasser kosteten nochmal richtig Kraft.

Der zweite Tag begann mit vielen Übungen im Anlandbringen von Geretteten und im Bereich der Fähigkeit zur Vermeidung von und Befreiung aus der Umklammerung, die direkt im Anschluss und im Lauf des Tages immer wieder unter Beweis gestellt werden mussten.

Wie am ersten Tag, gab es eine kleine Pause, diesmal waren allerdings im Anschluss die Theorieprüfung und die praktische Prüfung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) angesetzt. Der Lehrgangsabschluss fand wiederum im Hallenbad statt und bestand aus der kombinierten Übung, bestehend aus den Teilen Anschwimmen, Tieftauchen, Befreiung aus der Umklammerung, mit anschließendem Schleppen und Anlandbringen mit folgender HLW.

Nachdem alles bestanden war konnten unsere KiSS-Übungsleiter stolz ihr Rettungsschwimmabzeichen in Bronze (Aniko) bzw. Silber (Sebastian) entgegen nehmen und sind damit gerüstet für die Planung eigener Schwimmkurse innerhalb der Kindersportschule. Man hat in den zwei Tagen in Böblingen viel Neues gelernt, dass man hoffentlich nie zum Einsatz bringen muss.